j

Simple Living und downshifting

Downshifting werden: simple living in Teilen

Als Downshifter bezeichnet man Menschen, die als Folge einer bewussten Entscheidung den Wechsel von einem finanziell attraktivem aber stressvollen Leben hin zu einer einfachen und sinnerfüllten Existenz vollzogen haben.

Auf den ersten Blick ist der Zusammenhang zum Simple Living ersichtlich. Wer das eigene Leben einfach und sinnorientiert gestalten möchte, ist mit den Prinzipien des Simple Livings in Einklang und kann die Prinzipien zur Umsetzung nutzen (so ist der Gestalter dieser Seiten als Downshifting-Coach tätig).

Schaut man sich die Liste einiger prominenter Downshifter an (Hape Kerkeling, Harald Schmidt, diverse Manager z.B.) so fällt allerdings auf, dass diese häufig auf ein dickes "Polster" materieller und/oder finanzieller Ressourcen haben, auf das sie während einer mehrmonatigen Auszeit zurückgreifen können. Kunststück, wird die/der eine oder andere sagen... Simple Living und Downshifting ist aber keinesfalls auf eine "Elite" beschränkt, ganz im Gegenteil, die erfolgreichsten Downshifter wirken überhaupt nicht elitär. Abgesehen davon kann Downshifting etwas anderes sein, als nur ein Ausstieg auf Zeit. Wer einmal an der Freiheit eines selbstbestimmten Daseins gekostet hat, wird schwerlich den Weg zurück in die alten Zwänge suchen.

So kann das Downshifting dazu dienen, sich

- zeitlich befristet, auf Dauer oder
- endgültig Auszeiten zu nehmen,
- die Arbeitsbelastung herunter zu schrauben
- die Prioritäten neu zu ordnen.

Oft aber nicht immer ist die Entscheidung dazu freiwillig, es sei denn, die Gesundheit oder eine andere tiefe persönliche Krise zwingen zu Änderungen.

Manche Downshifter stellen fest, dass sich für sie selbst gar nicht so viel geändert hat. Was Außenstehenden als Quantensprung erscheint, ist für den Downshifter einfach das Naheliegende.

Wie geht es weiter - Empfohlene Literatur